..:: Pflanzen & Hydrokultur - Hydrotip - Neue Artikel ::..

Hydrokultur im Winter - Pflanzen lieben warme Füße

Fenster mit Winteraufbau fertig zum Einräumen

Jetzt zu Beginn der kalten Jahreszeit gewinnt diese Aussage an Bedeutung. Vor allem bei allen Pflanzen für den temperierten Bereich und für alle Warmhauspflanzen. Eine Möglichkeit habe ich durch den Einsatz von elektrischen Heizmatten. Sie sind im Handel aber nicht so einfach zu bekommen und dazu recht teuer. Ich selbst habe mir eine relativ preiswerte und einfache Möglichkeit zur Schaffung der warmen Füße ausgedacht.

>>mehr

Das Thema Licht

Sonnenaufgang in Berlin

Sonne ist nicht immer gleich Licht!

Das Thema Licht ist eines der wichtigsten Kapitel in der Pflanzenpflege, dem aber viel zu wenig Beachtung geschenkt wird. Sei es in den zahlreichen Büchern über Pflanzenpflege, in Prospekten oder im Fachhandel. Selbst die Beratung in den Blumengeschäften über das Thema Lichtbedarf für Pflanzen ist mehr als dürftig. Dies liegt zum großen Teil auch an der mangelnden Kenntnis über diesen Bereich.

>>mehr

Pflanzenpflege im Winter

Pflanzen am Fenster unter Kunstlicht

Hier dreht es sich um Pflanzen im Wohnbereich

Manche Pflanzen haben eine natürliche Ruhezeit, damit sie sich beispielsweise nach der Blüte erholen können. Bei vielen unserer Zimmerpflanzen wird diese Ruhezeit in der lichtarmen Jahreszeit erzwungen. Dabei soll der Standort kühler, aber so hell wie möglich gewählt werden. Das Gießen soll dann ganz unterbleiben. Das gilt insbesondere für die meisten Sukkulenten.

>>mehr

Tipps für den Pflanzenkauf im Winter

Winter im Botanischen Garten Berlin-Dahlem

Speziell bei Euphorbia pulcherrima Willd. ex Klotzsch - Weihnachtsstern

Transport tropischer Pflanzen in der kalten Jahreszeit - die Verkäufer lassen den Kunden "im Regen" (Schnee) stehen! Kaufen Sie Ihre Pflanzen im Winter nur dort, wo sie gegen die niedrigen Temperaturen geschützt verpackt werden (können). Auch dürfen diese Pflanzen dann nicht vor der Ladentür präsentiert werden. Bei sehr strenger Kälte verzichten Sie lieber auf sofortigen Kauf. Bitte Geduld üben, denn ein paar Tage später, wenn der schlimmste Frost vorbei ist, lassen sie sich leichter transportieren, und sie haben mehr Freude daran.

>>mehr

Stress für die Pflanzen im Winter

Pflanzen am Fenster unter Kunstlicht

In beheizten Räumen herrscht oft ein Wüstenklima

Viele Pflanzenfreunde genießen im Winter mit Wohlbehagen dice geheizten Räume. Zeigt das Thermometer um die 20 – 22 °C empfinden sie es als angenehm. Sicher gibt es Zeitgenossen, die sich erst bei 25 °C wohlfühlen.
An ihre Pfleglinge am Fenster denken sie dabei aber nur wenig. Vor allem, daß dort auf der Fensterbank ein völlig anderes Klima herrscht.

>>mehr

Nährlösungsstand bei Hydrokultur im Winter

Querschnitt eines Wasserstandsanzeigers

"Kalte Füße" und zu viel Wasser schaden den Pflanzen

Insgesamt wirken sich das Zusammenspiel der Wachstumsbedingungen, Licht – Wärme – Wasser im richtigen Verhältnis zueinander, positiv auf die Pflanzenentwicklung aus. Weniger Wasser ist eben immer "mehr“.
In vielen Publikationen und in der Werbung für Hydrokultur wird immer gesagt, daß der Wasserstand zwischen den Strichen am Wasserstandsanzeiger sein soll. Manchmal finden sich auch die Bezeichnungen Minimum sowie Optimum und Maximum. Besser wäre in diesen Aussagen aber "Nährlösungsstand unter Optimum“. Dies mag wohl in der warmen Jahreszeit gelten, nicht aber für das Winterhalbjahr.

>>mehr

Pflegefehler zeigen im Winter verstärkte Wirkung

Ja auch so werden Pflanzen "vernichtet"

In allen Kultursystemen - Erde - Hydrokultur - Kies

Gerade im Winterhalbjahr machen sich die meisten Pflegefehler verstärkt bemerkbar, weil sie sich da summieren. Solange nur ein Faktor, der optimales Pflanzenwachstum garantiert, fehlt, kann die Pflanze eine gewisse Zeit ohne große Schäden überleben. Treffen zwei Faktoren zusammen, so kann es eher zu Pflanzenschäden führen. Werden die Schäden nicht rechtzeitig erkannt und die Ursachen beseitigt, so führt das möglicherweise zu nicht mehr behebbaren Schäden, die den Pflanzentod besiegeln.

>>mehr

Schädlingsbefall im Winter

Schmierläuse an einer Phalaenopsis

Zierpflanzen im Wohnbereich haben besonderen Stress

Gerade im Winter haben die Zimmerpflanzen stärksten Stress. Es fehlt in erster Linie an Licht. In vielen Wohnräumen herrscht Wüstenklima, und dazu wird zu oft falsch gewässert. Die Pflanzen bekommen nur manchmal zu wenig Wasser, meistens aber zu viel.
All diese negativen Faktoren beeinflussen die Widerstandskraft der Pflanzen. Das machen sich nun die ungebetenen tierischen Gäste zu Nutzen und gehen zum Angriff über.

>>mehr

Unsere Galerien


Auf Hydrotip finden Sie jede Menge Bilder. Eine kleine Auswahl unserer Galerien sehen Sie hier.
Um sich alle anzusehen klicken Sie bitte auf 'Unsere Galerien'.



Grüne Veranstaltungen

Besuch der Ausstellung "GARTENKULTUR PUR"

Plakat zur Ausstellung "GARTENKULTUR PUR"

50 Jahre Bücherei des Deutschen Gartenbaues - Jubiläums-Veranstaltung
11. Dezember 2015 bis 13. Februar 2016

Wir besuchten diese Sonderausstellung am 14. Januar 2016.
Eine kleine, aber sehr feine Ausstellung und Informationsquelle über Gartenliteratur vergangener Zeiten. Diese Bücherei  erlangte überregionale Bedeutung als Spezialbibliothek für Gartenliteratur in Deutschland.
Zu den Besonderheiten der mehr als 60.000 Bände umfassenden Sammlung zählt der umfangreiche und sehr geschlossene Zeitschriftenbestand aus dem 18. und 19. Jahrhundert sowie über 1500 Raritäten, die vor 1850 erschienen sind, darunter prachtvolle Stich- und Tafelwerke.

>>mehr

Bundesgartenschau 2015 in der Havelregion - alle Beiträge und Galerien

BuGa 2015 - Havelregion


Hier sammeln wir alle Beiträge, die wir über die Bundesgartenschau 2015 in der Havelregion veröffentlicht haben.
Mit dabei die Beurteilungen über die "sehr schwache" Internseite der BuGa 2015.
Ergänzt wird das Ganze durch unser Besuchsberichte und Galerien mit eigenen Bildern von den fünf Standorten der Bundesgartenschau in der Havelregion.

>>mehr

30 Jahre Britzer Garten

Logo der Bundesgartenschau 1985

Am Sonntag den 26. April 2015 findet ab 13:00 auf der Festplatzbühne eine Bunte Veranstaltung unter dem Motto “Die BUGA wird 30!“ statt.

30 Jahre – ja so lange ist es schon her. Am 26. April 1985 wurde die Bundesgartenschau im Britzer Garten eröffnet. Ich erinnere mich noch sehr genau an diesen Tag. Es war kalt und Schnee fiel vom Himmel, der allerdings alsbald wieder schmolz.

>>mehr

Interessante Themen

Unsere Grüne Woche 2014 in Essen

Sukkulenten aus Italien

Nicht zu verwechseln mit der Grünen Woche in Berlin

Seit dem Jahre 2000 steht die letzte Woche im Januar für uns unter einem besonderen Logo: IPMInternationale PflanzenMesse in Essen!
Wie Sie ja alle wissen, mussten wir, die DGHK, 2011 aus Personal- und Kostengründen unsere direkte Präsentation schweren Herzens aufgeben, aber so ganz ohne diesen Höhepunkt lassen wir den Jahresbeginn nicht an uns vorüberziehen.

>>mehr

Steckling ins Wasserglas oder gleich im Substrat bewurzeln?

Wurzeln vom Steckling direkt in Blähton eingesetzt nach 4 Wochen

Immer wieder wird empfohlen Stecklinge in eine Vase oder Wasserglas zu stellen, damit sie Wurzeln bilden können. Es ist zwar schön anzusehen und ein Erfolgserlebnis zu genießen, wenn der Steckling Wurzeln macht. Für Kinder mag es lehrreich sein, wenn sie da sehen, wie die Wurzeln ins Wasser wachsen.
Diese Empfehlung mit dem Wasserglas oder einer Vase können wir aber nicht unterstützen.
— Warum?

>>mehr

Wasserstandsanzeiger für Hydrokultur

Wasserstandsanzeiger für Hydrokultur

Die Vor- und Nachteile

Eigentlich müsste er Nährlösungsstandsanzeiger heißen. Denn er soll die Höhe der Nährlösung anzeigen und die ist ja selten reines Wasser. Der Name Wasserstandsanzeiger hat sich aber durchgesetzt, obwohl auch dieses Wort schon viel zu lang für unsere schnellebige Zeit ist.
Der Wasserstandsanzeiger kann ein wichtiges Hilfsmittel für die Hydrokultur sein, wenn, ja wenn er richtig funktioniert. Die verschiedenen Modelle wurden zwar immer wieder verbessert, aber eine einwandfreie Funktion wurde bisher nicht erreicht.

>>mehr